Und manchmal 


hält die Welt kurz an um dich auf das Wesentliche aufmerksam zu machen.

Ich bin durch den Wind. Auch wenn es mittlerweile nicht mehr ganz so schlimm klingt wie gestern bin ich sehr nachdenklich und verdammt nah am Wasser gebaut. 

Leshon kam gestern Notfallmässig ins Krankenhaus. Lj ist der Sohn von meiner besten Freundin und sowas wie mein drittes Kind. 

Gestern hieß es Verdacht auf Schlaganfall oder Epilepsie. Puh hart. Das Kind ist 11. 

Heute ziehen sie auch eine Migräne in Betracht, aber auch nicht so sicher. Es wird weder EEG noch MRT gemacht. Eigentlich wird so gar nichts gemacht 

Das Beni Kind 


😂😂😂😂 

Ich habe gestern so gelacht.

Also sie lesen momentan in Deutsch ein Buch. Dazu gibt es von der Lehrerin diverse Fragen und Aufgaben.

Die eine Frage war in ungefährem Wortlaut :

Wen kannst du besser verstehen (von der Reaktion her) die Mutter oder Julia?

Antwort meines Kindes:

Die Mutter, weil sie Julia eine Freude machen wollte. Man bekommt im Leben nicht immer das was man will, man muß auch mal zufrieden sein. Das Leben ist kein WUNSCHKONZERT.

Das sind meine Worte. Er hat es begriffen. Ich wüsste ja zu gerne was seine Lehrerin dazu gedacht hat.

Mal wieder nachtragen 


Gestern vor einer Woche hatte ich ein Gespräch mit der Lehrerin.Soweit läuft es ganz gut. Keine Wutanfälle mit Zerstörung. Kleine Konflikte lassen sich natürlich nicht verhindern. Sie sehen aber auch die Fortschritte die wir auch beobachten.

Er ist stabiler als noch vor 4 Monaten. Sie haben einen guten Draht zu ihm und sind auch mit den schulischen Leistungen zufrieden.

Am Freitag letzte Woche hatten wir Elterngespräch mit Frau Hovestadt. Der Vater und ich waren uns sogar relativ einig. 

Er war etwas angesäuert , weil Leon oft zu mir kommt wenn er Schulzeug braucht.  Stifte, Kleber use. werden bei mir einfordert. Der Vater betonte ich bräuchte das nicht, er hat alles da oder es würde besorgt werden. Das glaube ich ihm sofort und hab das auch bestätigt und Frau Hovestadt und ich haben ihm erklärt was dahinter steckt. Nämlich ich soll mich gefälligst auch kümmern. Das ist einfach nur seine Art zu zeigen das ich mich auch kümmern soll. Das hat der Vater dann auch eingesehen. Ich bin da schmerzfrei. Die Sachen habe ich eh da. 

Die Ziele sind klar und wir sind uns einig: seine Gefühle verbalisieren und seine selbstverletzenden Tendenzen müssen weiter bearbeitet werden. Läuft also.

Immer wieder 😅


Ich schrieb gestern eine Whats App an den Vater und das kam dabei raus. 😅

[5.11., 15:01] Steffi: Für Leons Geburtstagsfeier habe ich mir was überlegt. Samstag feiert er ja eh mit Beni und Sonntag würde ich mit den zwei und falls er dann noch mit Mirco  befreundet ist zum Indoor Spielplatz in Dietzenbach fahren.  Zur Feier des Tages könnten wir dort essen. 

Was hältst du denn davon? 

Du müsstest dich nur um eine finanzielle Unterstützung kümmern. 
Es ist nur eine Idee.  Falls du was anderes geplant hast ist das absolut okay

[6.11., 12:18] Steffi: Öhm würdest du mir mal antworten

[6.11., 12:40] VATER : Ich gebe gerne dazu  , kein Problem.
Anhand der Aussage vermute ich das er wohl damit einverstanden ist 😜
Ich tu es für Leon. Ich möchte nicht das er sich bestraft fühlt, nur weil er jetzt beim Vater wohnt. Der Vater wird sich nicht ändern, da kann ich mich eh auf den Kopf drehen und je mehr ich versuche ihn in die Verantwortung zu drängen um so mehr sperrt er sich. Der einzige der darunter leiden muß ist Leon. Also werde ich zu geben und das Beste für Leon und mich daraus machen. Für Leon. Irgendwann kommt der Punkt wo er sieht was ich all die Jahre für ihn getan habe. Ich muß mir dann nichts vorwerfen, ich kann ruhig schlafen. Was er irgendwann mal mit seinem Vater macht ist ganz alleine seine Sache. Ich bin aber ganz sicher das der Vater irgendwann seine Rechnung bekommen wird. Von beiden Kindern. 

Eigentlich wollte ich auf den 


Hochheimer Markt mit den Chaoten. Nach fast 12 Jahren endlich mal wieder und dann ????

Es regnet  😲😲😲😲

Also Plan B . 

Schwimmbad fällt aus da Leon seit 4 Wochen erkältet ist.

Indoor Spielplatz ? ?

Aber nicht den wo wir immer hin gehen. Okay wohin dann? Beni schlug die Spielburg vor. Da waren sie mit der Betreuung . 

Okay , dank Google hatte ich schnell alle Infos und so sind wir jetzt in der Spielburg und die Jungs powern sich aus.

Das hat mich auf eine Idee gebracht, dazu aber erst etwas wenn die Idee abgesegnet wurde 😅

Gestern 


Hatte ich wieder Gespräch in der Tagesgruppe . 

Ich berichtete über die kleinen Fortschritte die ich sehe, denn auch wenn für Außenstehende kaum wahrnehmbar tut sich einiges bei Leon. Wir werden noch viel Zeit brauchen, aber es bewegt sich was. 

ZumBeispiel sein Verhalten mir gegenüber: er ist lange nicht mehr so respektlos wie noch vor 4 Monaten .  Er diskutiert lange nicht mehr so viel mit mir.

Er zerstört lange nicht mehr so viele Gegenstände wie vor ein paar Monaten . 

Die Geschwister verstehen sich viel besser und können ihre Zeit zusammen genießen. Klar gibt es noch Streit ,  aber der hat eine ganz andere Qualität. Geschwister streiten nun mal, das ist halt so. Aber es ist nicht mehr dieser Hass aufeinander und das ist enorm wichtig. 

Auch die Tagesgruppe bestätigt das sie diese Veränderungen wahr nimmt.

Was wohl immer noch ein Problem darstellt ist die Schule. Da kann ich grad nicht viel zu sagen ,  werde mich aber mit den Lehrern zusammen setzen. 

Soweit ist die Tagesgruppe zufrieden. Wir haben die gleiche Richtung. Läuft also.

Am Mittwoch 


war Leon da. Zuerst einmal Hausaufgaben gemacht und Ranzen aufgeräumt. Stifte aufgefüllt und so Sachen. 

Um 19.00 habe ich ihn fix und fertig der Oma übergeben. Er musste bei mir nämlich duschen , da er stank wie ein nasser Hund. Da die Körperhygiene dort weiterhin vernachlässigt wird und ich sicher sein wollte das er so nicht mehr in die Schule geht gab es die Dusche bei mir.