Lange nichts geschrieben 


Es passiert aber auch nichts spektakuläres.

Beide bekommen mittlerweile 30 mg Medikinet, bei Leon wurde endlich das Risperdon abgesetzt. 

Ansonsten geht alles seinen Gang. 

Benni ist in der weiterführenden Schule gut angekommen und bringt gute Noten mit nach Hause. Ich brauche mich da nur selten mal kümmern. Er lernt selbständig, macht Hausaufgaben selbständig. Läuft also gut. 

Er macht weiter Psychotherapie und genießt die Stunden mit seinem Psychologen sehr, er bringt immer wieder Themen mit die dann auch besprochen werden. 

Seinem Vater bietet er mittlerweile Kontra und  fordert ihn auf seine Vaterpflichten wahrzunehmen, was leider nicht so gut klappt, aber er hat in seinem Psychologen einen Vertrauten gefunden mit dem er das bearbeiten kann.

Ansonsten genießt er die Zeit mit mir. 

Das einzige was wir im Auge behalten müssen, sind seine mangelnden Sozialkontakte. Er ist am liebsten zu Hause bei mir und das sehe ich natürlich kritisch. Sein Psychologe sagt beobachten und abwarten. Er hat viel nachzuholen, da die Jahre davor es nur um Leib ging. 

Was ich auch mit sehe, er macht sich viel zu viel Sorgen um Sachen für die er zu jung ist. 

Ich beobachte es einfach und hoffe das ich ihm etwas von der Unbeschwertheit zurück holen kann die für das Alter eigentlich normal wäre.

Leon ist weiterhin beim Papa, es läuft mehr schlecht als recht, aber okay ich kann es nicht ändern. Ich mache das was möglich ist und halte mich ansonsten zurück. 

Advertisements

Und manchmal


Ist Kreativität gefragt.

Am Freitagabend quatschte ich mit Leon. Er druckste da rum, wollte nicht so recht reden.

Ich sagte dann das er mir von Wutanfällen nichts erzählen muss wenn er nicht mag, es soll kein Verhör werden.

Er sagte dann das er das lieber mit Frau H bespricht.

Ich: okay deine Psychologin ist dafür perfekt geeignet, aber was ist wenn sie in den Babyurlaub geht? Dann rede ich mit dir. Okay so machen wir das.

Plötzlich öffnen sich Leons Schleusen. Ich darf das dann nicht Oma und Papa erzählen. Das würde er mir verbieten.

Okay und warum?

Er: weil ich die doch immer anflunker. Ich weiß das darf man nicht, aber Oma schimpft immer und zahlt dann kein Geld auf mein Sparkonto, nur beim Benni.

Oh je ich verstehe seine Not.

Erstmal hab ich ihm gesagt das das so ok ist. Ich sage es der Oma nicht, aber er kann doch immer mit mir reden.

Nee Oma und Papa belauschen ihn und dann wissen sie es ja. Raus dürfte er auch nicht mehr, weil es zu spät ist. (18.00)

Hm überleg… Was hältst du von einem Code?

Das fand er cool. Hat aber die Befürchtung das Oma ihm verbietet das er mit mir kurz (ca.15 Minuten) raus kommt. Da hab ich ihn aber beruhigt. Noch bin ich die Mama und habe mehr zu sagen.

Unsere Code Liste

Mal sehen wie er damit arbeitet.

Jetzt muss man die Problematik nur dem Vater verklickern, damit der ein realistisches Bild bekommt.

Leon


Medikamentenpause nach 2 Tagen abgebrochen.

Ich konnte nicht mehr.

Am letzten Freitag war Kontrolle in der Ambulanz und Hr. Schmidt hat nur gegrinst und sein Ok gegeben.

Also nächstes Jahr nächster Versuch.

Wobei ich fast glaube das meine Jungs sich ein leben lang damit auseinander setzen müssen. Es ist in meiner Familie drin. Meine Schwester und ich hatten als Kind ADS, mein Bruder mütterlicherseits kämpft heute noch mit ADHS. Meine Neffen und Nichten haben alle entweder das eine oder das andere. Tja was soll ich da noch sagen.

Machen wir das Beste daraus ☺

Medikamente 


Benni macht grad Medikamente Pause. Einmal im Jahr müssen wir das machen um zu sehen ob er sie noch braucht.

Er braucht sie noch. Ich stehe täglich vor ihm und überlege ob fesseln und knebeln reicht oder doch lieber töten 😜😜😜😜😜😜

Er quasselt und zappelt in einer Tour. Ich werde noch wahnsinnig. Dazu total unkonzentriert. Ich muss alles 5x sagen damit es ankommt.
Ab Donnerstag ist dann Leon dran 😛

Ferien/Urlaub 


Ich habe Urlaub, die Kids sind jetzt zwei Wochen bei mir und dann wechseln sie. Natürlich ist das Wetter eher bescheiden, aber wir vertreiben uns schon die Zeit. 

Erstmal habenwir ein paar grundsätzliche Dinge geklärt bzw. ich habe ihnen klar gemacht was ich erwarte und einen Speiseplan erstellt. Klingt vielleicht doof, aber die Jungs würden sich nur von Fast Food und Süßkram ernähren. 
Jetzt haben wir für 13 Tage die Gerichte zusammengestellt. Klar ist immer mal was dabei was einer gar nicht mag, da haben wir Altetnativen. Zum Beispiel Leon ekelt sich vor Blattsalat, den schüttelt es richtig, also gibt es für ihn Karottensalat. Ansonsten gildet probieren geht über studieren. Nachmittags gibt es was Süßes, Menge mache ich davon abhängig wieviel zum Mittag gegessen wurde. 

Sie müssen mir beide im Haushalt helfen.  Zum Beispiel: ich war heute morgen einkaufen, Leon hat gesaugt, Benni das Klo geputzt, beide mussten den kompletten Müll runter bringen und ihr Zimmer aufräumen. Klappte super. Oder Benni half mir beim kochen, Leon beim abtrocknen. 

Konsole nicht länger als 2 Stunden am Stück und insgesamt nicht mehr als 3 Stunden am Tag.

So haben wir alle eine sschöne Zeit und können gemeinsame Zeit angenehm verbringen 

Benni im Paradies 😂



Benni ist ja ein totales Naschkind. Der braucht täglich seine Chips und Gummibärchen zum glücklich sein 😂

Heute habe ich ihm sein Paradies gezeigt. Er war glücklich.

Die Firma Lorenz hat ein Fabrikverkauf im Nachbarort und da hab ich ihn hin kutschiert und er durfte shoppen 😜

Spange


Heute waren wir beim Kieferorthopäde und haben den Behandungsplan besprochen. Jetzt müssen Papa und Mama ein paar Zettel unterschreiben.  Benni muss instruiert werden was er tun muss, denn die Praxis hat ein paar Regelungen. Es wird ganz viel getan und auch mehr ( die Kosten trage ich) aber es wird von Benni halt auch etwas erwartet. 

Ich fühle mich dort sehr wohl und ich denke Bennis Behandlung wird langfristig effektiver sein als bei Leon.