Gespräche

Heute wieder Kliniksgespräche. Erst mit Frau Schäfer, sie ersetzt Herr Roland und dann mit dem Erziehungsdienst,  Namen der Frau kann ich mir nicht merken.

Der Vater konnte heute nicht teilnehmen, aber der Grund ist absolut akzeptabel und so lange das nicht wieder zum Standard wird bin ich entspannt und das waren jetzt auch keine absolut wichtige Termine.

Frau Schäfer: kurzes Feedback wie die Ferien waren
Sie freute sich sehr das es so toll lief und ich etwas Urlaub genießen konnte.  ( ich hatte ja geschrieben das ich sehr gut chillen konnte)
Dann noch Rückmeldung von ihr:
Leon ist gut in der Klinik zurück gekommen und er wäre sehr entspannt und in sich ruhend.  Boh was hab ich mich gefreut,  das ist das erste mal das man meinem Kind sowas nachsagt.
Und ihr dürft mir glauben, er ist immer noch lebhaft und munter und nicht irgendwie apathisch und vollgepumt mit Tabletten.
Es ist aber ein Himmelweiter Unterschied zu vor der Tabletten Einnahme. Er hat auch keine total Ausraster mehr, klar schimpft er und flucht mal, wird auch mal laut.  Aber eben normal. Wie jeder von uns.  Ich kann das gar nicht so gut beschreiben.
Wir kamen dann noch mal auf die Zeit vor Tabletten zu sprechen und sie erzählte folgendes:
Er ist seinem Lehrer gegenüber ausfallend geworden und wollte zu schlagen.  In der Therapie wurde das dann besprochen und sie fragte: würdest du die Mama auch hauen?
Leon ganz entsetzt: Nein das würde ich mich nicht trauen,  aber den Papa den haue ich.
Richtig, ich würde ihm was erzählen. Ich habe den Vater dann trotzdem etwas in Schutz genommen und erklärt warum er so reagiert. Nein es ist keine Entschuldigung, aber eine Erklärung und sie hat es auch so verstanden. Ich legte ihr dann noch so ein bisschen da wie ich das sehe und ich nur will das wir als Eltern gemeinsam für die Kinder entscheiden und die Trennung und so ein Erwachseneding ist welches klar getrennt sein muß. Das selbe auch mit der Oma, die Kinder dürfen zur Oma und Kontakt zu ihr halten, was ich mit ihr habe ist eine andere Sache.
Sie findet die Einstellung gesund und gut, sind nicht viele Eltern die das schaffen.  Klar ist es harte Arbeit und verlangt einem viel ab und nicht immer geht’s, aber man muss immer wieder kämpfen und daran arbeiten.
Alles in allem ein angenehmes Gespräch.
Der nächste Schritt ist das Jugendamt einzuschalten,  Leon braucht danach noch Betreuung und es wird geschaut was machbar ist.

Mit dem Erziehungsdienst gab es nur kurzes Feedback und organisatorische Belange.
Seine Ernährung ist weiter das Thema und wird wohl so bleiben.  Seine Esserei ist und bleibt eine Katastrophe.  Gut, wir bleiben am Ball. Sonst läuft alles gut. 

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s