Das Schulgespräch mit

Benis Lehrerin brachte wenige Neuigkeiten hervor. Sie beschrieb seine schulischen Leistungen und erklärte die Situation vor Ort und es deckt sich mit dem was ich zu Hause erlebe. Sie begrüßt meinen Weg das ich ihn in der Vitosklinik vorstellen will sehr und ich auch von der Klinik an sich angetan und hat schon viel Gutes gehört. Sie sagte auch ganz klar, das wenn der Weg über Medikamente laufen wird, es für Beni auch positiv sein kann bevor sich kompletter Schulfrust breit macht.

Ich werde Anfang Januar anrufen und einen Termin machen, jetzt erst mal Leon auf den Weg bringen.

Ich fragte sie dann auch warum kein Elternabend statt fand. Sie war mehr als irritiert und wusste erst mal gar nicht was ich will, nach einigem hin und her war klar, dieser Elternabend fand statt, die Einladung kam aber leider nie bei mir an. 😦 Wo genau die unter gegangen ist vermag keiner zu sagen. Ich sagte also noch einmal ausdrücklich, das wenn Schultermine anstehen, ich IMMER da bin. Sie hat es notiert und wird in Zukunft darauf achten. Desweiteren bekam ich ihre Mailadresse um mich Zeitnah an sie zu wenden, das habe ich schon mit Benjamins erster Lehrerin gemacht und es hat sehr gut geklappt und ich denke auch diesmal kann es nur gut werden

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s