Klinikgespräche

Erst das Gespräch mit dem Stationsarzt:

De riet zum schnellstmöglichen Behandlungsbeginn mit Medikamenten. Leon ließ sich diese Woche nicht beschulen, weil er entweder randalierte und Sachen zerstörte oder so unruhig war das er sich nicht konzentrieren konnte.Ich wurde über alles wichtige informiert und bekam die Infos für den Vater mit. Dies war für mich die schwerste Sache, der Vater lehnt Medikamenten ab. Der Stationsarzt riet mir es ihm über die schulische Sicht hin zu erklären. Okay, ich erzählte dann noch ein bissel von unserem Alltag, insbesondere auch von gestern Abend. Das war echter Horror. Ich schreib das am Wochenende noch auf um euch einen Einblick zu geben.

Jo dann wars auch schon fertig.

Mit dem Erziehungsdienst wars ein kurzes Gespräch, welches mir aber die Erleuchtung brachte. Dort läuft es recht gut. Leon hat sich gut in die Regeln eingefunden und hält sich auch dran. Genau und dann hat sich soviel angestaut das er es zu Hause lässt, schön auch. Seufz… Ok, ich erzählte ihr das dann auch und sie sieht es genauso.

Leons Verhalten wird sich auch mit Medikamenten erstmal zu Hause kaum verbessern, weil die Med bis Nachmittags wieder abgebaut sind, aber da mir in erster Linie wichtig ist das die Schule klappt ist das so. Später wird er auf ein Retardmed eingestellt welches länger, weiterhin bekommt er seine verschiedene Therapien u

Advertisements

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s