Weihnachtsnachlese


erst mal allen noch einen schönen zweiten Feiertag.

Mein Weihnachten ist rum. Kinder sind jetzt beim Papa und ich kann durchschnaufen.

Die Tage vor Weihnachten sind anstrengend, viel ist zu tun, Kinder sind ganz aufgedreht und in freudiger Vorfreude und durch fehlende Schule nicht ausgelastet. Schlechtes Wetter blieb uns allerdings erspart, so das ich sie zwischen durch raus jagen konnte. 🙂 Alles in allem war es hier recht friedlich mit den zwei Helden.

Ich merke sowieso das sie momentan oft näher zusammen rücken und mehr miteinander spielen, klar kloppen sie sich noch oft, meist geht es von Leon aus, aber auch Benni provoziert gerne. Leon will ständig die Rangordnung testen und ist Benni noch unterlegen, statt dies für sich zu nutzen versucht er immer wieder seine Kraft zu beweisen und zieht den kürzern. Ist zwar frustrierend für Leon, aber ich kann es nun nicht ändern.

Am 24. musste meine Waschmaschine sowie der Trockner noch 2 extra Runden schieben, das war so gar nicht geplant, musste aber sein, habe aber alles geschafft und war um 13.00 fertig, aber nicht fix und fertig. 😉

Bei uns kommt der Weihnachtsmann, das Christkind, sowie ich es aus meiner Kindheit kenne, hat es einfach nicht geschafft. Ich haben es sogar geschafft, die Geschenke unbemerkt unter den Baum zu legen.

Um 15.30 sind wir in die Kirche und haben den Familiengottesdienst genossen, danach sind wir heim. Leon war völlig von den Socken das da Geschenke liegen und erklärte mir dann das es den Weihnachtsmann doch gibt, denn wie bitte sollen die Geschenke unter den Baum kommen, wenn wir in  der Kirche sind. *kicher* Selbst Benni geriet ins zweifeln und ist sich mehr als unschlüssig was er davon halten soll und fragt mich ständig ob es den Weihnachtsmann nun gibt oder nicht.

Meine Antwort: höre auf dein Herz mein Kind und lass es entscheiden was es glauben mag. Nur das alleine zählt.

Ich hab dann das Wohnzimmer vorbereitet, alle Weihnachtslichter und Kerzen an, dann durften sie auf die Couch und mit mir die Weihnachtsgeschichte lesen, Benni hat einen Teil gelesen, ich den Rest, dann haben wir noch *oh du selige* gesungen und dann war es endlich soweit, ich habe die Geschenke verteilt.

Die Geschenke kamen gut an und ich bin froh das ich sie frühzeitig gekauft habe und unter den Baum legen konnte. Benni ist jetzt total im Nintendo Fieber und fährt den ganzen Tag Autorennen. Leon spielt mit den Playmobilsachen hat aber seine Liebe zu Nintendo entdeckt und Benni lässt ihn mehr als großzügig damit spielen, da muss also bald ein zweiter her. *augenroll und überleg wo ich das Geld her nehme*

Gestern waren wir bei Oma, da gab es Geld und Süßes, das Geld nehme ich für ihre Geburtstagsfeier, das hab ich gleich gesagt und beide finden es auch okay. Ich kann es leider nicht finanzieren, aber ausfallen soll es auch nicht, zu mal es ja schon gebucht ist, sie wollen im Schwimmbad feiern, damals wusste ich leider noch nicht auf welches finanzielle Desaster  ich zu steuer, ich war schon kurz davor ab zusagen, da fiel mir ein, das Oma ja immer Geld schenkt, also hab ich es mit den Jungs so gelöst.

Meine Oma war richtig gerührt von ihrem Geschenk und sie hatte Tränen in den Augen, das kenne ich so gar nicht von ihr, sie ist da immer recht diszipliniert und nur wenn man sie kennt kann man ahnen welche Gefühle in ihr sind, zeigen tut sie sie nie. Ich hab einen Bilderrahmen gefunden den man aufklappen kann. Rechts und link kommt Modelliermasse rein für einen Abdruck von Hand oder Fuß und in der Mitte je rechts und links 2 kleine Bilder und in der Mitte ein großes.  http://www.kidoh.de/3/15569950-1/spielwaren/kreativ-set-3d-erinnerungen-bilderrahmen-gross.html

Ich hatte je einen Handabdruck gemacht von den Jungs, die zwei kleinen Bilder, waren je ein Säuglingsbild und eins vom ersten Schultag und in der Mitte zwei Geschwisterbilder, eins quer, eins hoch. Oma war wie gesagt ganz begeistert.

Ich bekam von Oma auch was, habe wohl lang genug gejammert das der Granulatkaffee eine Zumutung ist und ich meine Senseo vermisse. 🙂 Sie hat mir Geld gegeben für eine neue Senseo. Das hat mich richtig gefreut und ich ziehe gleich morgen los und kaufe eine. Da freu ich mich riesig.

Alles in allem ein schönes ruhiges, entspanntes Fest und nun muss ich mich wieder den Alltagsproblemen zu wenden, die wollen gelöst werden.

Silvester sind wir nun doch zu hause, wir wollten eigentlich bei Sindy feiern, sie hat aber abgesagt, weil es ihr zu viel wird, sie fängt am 2.01  mit ihrer neuen Arbeit an und es wird wohl sehr sehr stressig, muss in mehreren Filialen springen, nur Sonntage frei, und immer 6 Stunden ohne Pause (die gibt es erst wenn du länger als 6 Stunden arbeitest), moderne Sklaverei halt.  Ich kann es verstehen und muss nur noch überlegen wie ich das Benni erkläre, weil er sich sehr darauf gefreut hat. Wir werden es uns hier gemütlich machen.

So und die Tage gibt es noch einen Jahresrückblick, war schließlich ein aufregendes ereignisreiches Jahr.