Ich kämpfe um mein Kind

Ich werde ihn nicht in sein Unglück rennen lassen.
Meine Anwältin hat mir Mut gemacht, sie sagt sie haben sehr wichtige und gute Gründe warum sie die bessere Betreuung für das Kind haben und die Mutter geht immer vor die Oma und Uroma. Auch beim Vater gibt es einige sehr gute Gründe warum er NICHT so einfach die Kinder bekommt.
Er darf sie auch nicht einfach behalten. Damit kann er sich sehr großen Ärger einhandeln.

Gut ein bissel beruhigt bin ich und nun muss ich warten was die nächsten Schritte der 3 sind.

Ganz wichtig ich habe gestern mit Leon geredet und ihm erklärt das ich ihn nicht einfach ausziehen lasse und er bei mir besser aufgehoben ist, wir aber sicher eine Lösung finden werden damit er seine Oma und Uroma öfter sieht. (das ist mehr schwer gefallen, aber ich will ihm erst einmal signalisieren das ich nichts gegen den Kontakt habe, da die zwei ja nicht mir reden ist die Umsetzung eh kaum machbar, da man keine Absprachen treffen kann)

Advertisements

4 Gedanken zu “Ich kämpfe um mein Kind

  1. Das klingt doch gut. Und immer alles aufschreiben mit datum und uhrzeit . Also das was der vater so anstellt

  2. Ja genau das hat mir meine Anwältin auch geraten und immer schön ruhig bleiben (ok das fällt mir sehr schwer, weil mich das alles so wütend macht und er immer tut als wäre ich die Furie und hysterisch)da muss ich dran arbeiten.

  3. Puh, das deckt sich ja doch sehr mit dem, was ich in meiner mail schrieb. Natürlich ist so etwas immer noch belastend, aber Du hast jetzt erst einmal fachlichen Rat bekommen, was Dich hoffentlich etwas beruhigt hat. Ich finde es aber gut, dass Du Leon nicht nur gesagt hast, dass Du ihn nicht so einfach gehen lässt, sondern ihm trotz der Differenzen mit den Omas mehr Zeit mit Ihnen in Aussicht gestellt hast. Hoffentlich sind besagte Beteiligte dann auch so verantwortungsbewusst, im Sinnde des Kindes zu handeln. Meinen Respekt hast Du jedenfalls.
    Michelle

  4. Mir war und ist immer wichtig die Interessen und Belangen der Kinder zu trennen vom restlichen Mist. Dazu stehe ich und wenn Leon und Benni mehr Kontakt zu den Omas wünschen finde ich eine Lösung, es gibt Telefone die Kinder können reden und den Rest schaffen wir auch. Wenn ich allerdings merke das diese Kontakte den Kindern nicht gut tun, weil sie gegen mich aufgehetzt werden, werde ich mich wehren, denn das schadet den Kinderseelen und das lasse ich nicht zu.

Kommentar verfassen

Bitte logge dich mit einer dieser Methoden ein, um deinen Kommentar zu veröffentlichen:

WordPress.com-Logo

Du kommentierst mit Deinem WordPress.com-Konto. Abmelden / Ändern )

Twitter-Bild

Du kommentierst mit Deinem Twitter-Konto. Abmelden / Ändern )

Facebook-Foto

Du kommentierst mit Deinem Facebook-Konto. Abmelden / Ändern )

Google+ Foto

Du kommentierst mit Deinem Google+-Konto. Abmelden / Ändern )

Verbinde mit %s